Historie MMXVIII

Hier könnt Ihr in der Historie des ersten Meldorfer Markttreiben stöbern.

Klickt auf den Tab zum öffnen des Inhalts.

Süffig, einmal süß, einmal sauer, und für Groß und Klein das sind die Zaubertränke der Freibeuter-Bar. Ob Ihr es wie der Captain haltet und den Rum bevorzugt, oder wie der Schiffsjunge, der nur die Säfte mag, ihr findet hier so Mancherley kühle Erfrischung. Was wäre die Hafenstadt Meldorf auch ohne eine echte Piratenbar. Stimmt an ein Trinklied und feiert den Tag.

/ Historie, MMXVIII

Heiko hat der süßen Versuchungen gar viele. Lasset Euch verzaubern von den leckeren Baumstriezel der Heidehexe.
Seyd versichert, ihr werdet es nicht bei einem bewenden lassen. Verweylet und genießet diese Köstlichkeiten.

/ Historie, MMXVIII

Die fleißigen Helfer von Hoelp fertigen so Mancherley aus Holz und Leder für kleine und große Leute. Für kleine Ritter und schmucke Edelfräulein. Ihr Arbeit ist für den guten Zweck daher sehet und kaufet gar viel zum Wohle aller helfenden Hände.

/ Historie

Bruder Frederik und seine fahrende Kapelle machen Rast beim Meldorfer Markttreiben. Für Ruhe und Besinnlichkeit ist das für Euch der richtige Ort: Fühlt Euch wahrlich gut aufgehoben und entspannt von des langen Tages Weg.

Zum Wohlbefinden gibt es bei Bruder Frederik aber auch ein Klangerlebnis und wohlfeine Gerüche. Mit seinen Klangschalen und die Räucherwaren zieht dieses Gefühl auch in Euer Heim. Seid freigebig und erwerbt das eine oder andere Stück für‘s eigene Wohl. Doch gebt Acht, eine Tonkabohne hat es in sich!

/ Historie, MMXVIII

Erfreuet Euch am Spiele unserer Burgfrau Alheid vom Ammenthal. Ihre @die Utsch-Crew wandelt auf dem Markt- u. Rathausplatze mit dem Drachen Lancelot, der gebändigt wird vom Ritter Utsch. Diese Meldorfer Geschöpfe und ihre Charaktere entstammen der Werkstatt und der Feder der Puppenbändigerin Alheid (Elke Strackenbrock). In Ihrer Kemenate ward das Drachenei ausgebrütet und gedieh zu seiner ganzen Größe, so dass alsbald kein Platz mehr für die Burgfrau war. Drum zog aus und wandelt nun auf Meldorfs Straßen.

Herbei, nun folgt dem Drachen und lauscht den Geschichten des tapferen Ritters Utsch.

/ Historie, MMXVIII

Das Frühmittelalter vornehmlich die Wikinger sind die Passion des Vereins „Op de Vogelwiesch“. Im Lager seht ihr altes Handwerk und könnt es auch erlernen. Probieret einmal Körbe zu flechten, vielleicht auch Spinnen oder Speckstein schleifen. Die Kinder werden es lieben.

Über eine kleine Spende für das Material sind die fleißigen Handwerker sehr dankbar.

/ Historie, MMXVIII

„Ingo Röder“, der Herr von Eisen, Feuer und brennendem Licht beehrt uns mit seiner Gegenwart. Ob Feuerschalen für euer Heerlager, gereiftes Eisen zum Schmucke eurer Burg, oder ein Sitzmöbel für euch daselbst, er erschaffet Vielerley aus Ferrum und der Glut des Lichts.

Auch des Gottes Thor, Hammer, entstand von seiner Hand. Fordert ihn heraus, und sagt was ihr begehrt.

/ Historie, MMXVIII

Lasst Euch einfangen vom Handwerk und Leben der vereinten „Heerlager zu Dithmarschen“. Unter dem Schutze des Axtwerfers Helge vereinen sich vielerlei Gewerke zur Freude der Besucher. Jeder ist willkommen und kann sein Geschick an der Axt probieren.
Auch einen guten Schluck Met hält der Recke Helge für Euch bereit. Drum seid freigebig und macht alle mit.

 

/ Historie, MMXVIII

Aus unserem schönen Dithmarschen kommen „Die Wallener“ und spielen für Euch auf. Sie spielen gar viel Instrumente, wie die Drehleier, den Dudelsack, die Nyckelharpa, Dulcimer, Flöten und viele mehr.

Die fröhliche Musik lädt Euch zum Tanze auf dem Markt. Machet mit und erlebet einen beschwingten Tag.

/ Historie, MMXVIII

Die edlen Eulenvögel Terzel (Onkel Heinz) ein Uhu-Männchen, und Dobbie ein Uhu-Weibchen werden Euch begeistern, sie erfreuen Groß und Klein auf diversen Mittelaltermärkten. Die Falknerei Ulbrich engagieren sich für die Hospizarbeit in ihrer Heimatstatt. Wir unterstützen die Falkner und die Tiere gerne und freuen uns sehr auf die Flugvorführungen.

Wer mag darf gerne gemeinsame Fotos machen und dafür eine kleine Spende für die gute Sache geben.

/ Historie, MMXVIII

Im schönen Wacken trafen sich, Mim von den Swadde Spoekelbiester, Marktweib Johanna und Günter von Meldorf sowie unser Seelenfänger Stefan mit dem Händler ihres Vertrauens, Bernd und Berrit.

Gesucht wurde wohlfeile Gewandung und Ausstattung für den Mob der das Kirchspiel, anlässlich des Markttreibens, bereichern soll. Bernd zeigte sich, wie immer, sehr geschickt in der Auswahl.

Der Dank aller Darsteller für die edle Spende, gilt Helge und Hendrik Pahl von Battle Merchant.

Wer also von Euch noch das eine oder andere Kleidungsstück, eine Waffe oder andere Ausstattung gebrauchen sollte, auf nach Wacken. Nebenbei dort gibt’s dann auch das eine oder andere sehr leckere und wohlmundende Weizen/Hopfen Mischgetränk von der Wacken Brauerei.

/ Historie, MMXVIII

„Natur vertraut“ hat so manches für Eure Reinlichkeit. Ob Seife, Bürste oder Federwedel, auch so manches Messer und schönes aus Olivenholz bringen sie uns mit.

Gebt Obacht, ihr könnt hier auch was lernen, denn der Bürstenbinder zeigt sein Handwerk.

/ Historie, MMXVIII

„Omnibus Locis“, die Kelten aus dem Jahre 900 beehren uns mit Ihrem Lager und bringen auch Musik mit, die „Froydenmetchen“. Lasst Euch überraschen. Eine kleine Spende in den Hut freut die Spielleute, reichlicher Applaus ist der Künstler und der Lagerleute Lohn.

Auch die Kinder kommen nicht zu kurz, können sie doch ihre Geschicklichkeit mit einem Wurfspiel am Lager ausprobieren.

/ Historie, MMXVIII

Ob Speys, ob Trank „Zur Linde“ bietet vielerley aus der Region. Eine besondere Spezerey sind die „Dithmarscher Mehlbeutel“, die ihr auch auf dem Markttreiben, zur Stärkung, genießen könnt.

Die wackeren Köche und Mägde tun ihr Bestes euren Gaumen zu erfreuen.

/ Historie, MMXVIII

„Corium Unitas“ der Lederer, oder auch der Bearbeiter der Lederhaut. Er erschafft für Euch einzigartige Rüstungen, Gürtel, Taschen, Rucksäcke und viel mehr.

Ist er doch erprobt auf vielen Märkten und Festen, sind wir geehrt und hoch erfreut, dass er sein Zelt bei uns aufschlägt.

/ Historie, MMXVIII

Briantanus von „FABULA AETATIS“ und seine Mannen kommen mit Sackpfeife und Trommeln den zwei Gefährten aus alter Zeit.

Sie bringen uns Musik aus allen 4 Winden und erfreuen Euch mit mannigfaltigem Spiel. Ihre Musik lässt das Tanzbein schwingen, erfreut die Herzen und bringt das Blut in Wallung.

Das Repertoire von FABULA unterliegt dem Leitsatz:
>> Tradition ist die Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche.<<
Gustav Mahler

/ Historie, MMXVIII

Sehet her und staunet! Das freiheitliebende Bauernvolk von Dithmarschen ehrt die tapferen Kämpfer des 17. Februar des Jahres 1500. Bei Fackelschein und dem einen oder anderen Met feierten die Swadde Spoekelbiester mit den Schwertkämpfern aus Welmbüttel, dem wehrhaften Helge Witthohn, dem tapferem Ritter Utsch sowie den Sangesbrüdern von Forgotten North den Sieg der Freiheit an der Dusend Düwels Warft.

Der Kälte trotzend freut sich auch Günter von Meldorf bereits auf das große Meldorfer Markttreiben mit allen Bürgern am 7. und 8. Juli am Dom.

„Es war Krieg in den Kögen, es war Krieg hier im Land, denn die schwarze Garde hatte uns überrannt. Wir sahen von fern, das Meldorf brennt. Doch es ward Freiheit uns erneut geschenkt. Drum unser Schlachtruf seither: Wahr di, Gahr, de Bur de kumt!“

/ Historie, MMXVIII

Das „Burgvolk zu Wittorf“ ist ein sechsköpfiges aktives Nordalbinger Sachsenlager (plus Hütehund).

Wir nehmen geschichtlich Bezug auf die Burg Wittorf im Holstengau Faldera. Gelegen beim Novum Monasterium (Neumünster) im 10. Jahrhundert. Direkt an der Westseite des Limes Saxoniae, dort wo Stör und Schwale sich verbinden.

Zu den Angeboten für unsere Gäste und Besucher, gehören unter anderem, eine aktive Schmiede zur Herstellung von frühmittelalterlichen Gebrauchsgegenständen. An der Schmiede können auch die Waffen der Zeit erkundet werden. Weiterhin Bewegungs- und Brettspiele für Groß und Klein, Poi`s können geschwungen und auch einmal eine Rüstung für Fotos angelegt werden.

Evtl. wird ein kleiner nicht kommerzieller Handel angeboten, z.B. Schmiedegüter, Spiele, Holzspielzeug und Gewandungsteile. Aber nur wenn gerade im Lager vorhanden.

/ Historie, MMXVIII

Schaut was die holde Silvia aus Ton so schafft. Nicht nur Becher, Krüge und Teller sind ihre Kunst, nein auch die Drachen hat sie in Ton gebannt. Seyd gespannt und freuet Euch auf viele schöne Dinge von der „Elfenkeramik“.

/ Historie, MMXVIII

„Laibes Wohl“ die Holzofenbäckerei erquickt Euch mit leckeren Dracheneiern, Anno Talern, Brezeln und Allerley aus frischen Teigen. Lasset Euch verführen.

So gestärkt seyd Ihr bereit für das muntere Treiben.

/ Historie, MMXVIII

Der Lachs gart für Euch im Feuer. Der Duft von Fisch und Gewürzen lockt euch zur Feuerstelle der „Brasserie V“, auf das Ihr euch delektieret an den edlen Fischen aus den nordischen Gewässern. Genießt und verweilt bis dass ihr seyd gesättigt.

/ Historie, MMXVIII

Scheinheiliger Lotterpfaffe. Taschenspieler und Physicus der Magia Naturalis.
Der Zauberey mächtig wandert „Frater Enoch“ durch Land. Verzaubert hier und da, so manchen bringt er um den Verstand. Ist Schnelligkeit doch Hexerey? Karten, Bälle, Ringe, das sind so seine Dinge.

/ Historie, MMXVIII

Für alle unter Euch, die der „Fleischeslust“ verfallen sind. „Die Wurst- u. Fleischbraterey“ von Michael und Katja Jannsen ist alle Tage Feuer und Flamme für Euch. Alles Frisch vom Rost für hungrige Maiden und Recken. Hier ist der Meister höchstselbst am Grill.

/ Historie, MMXVIII

„Ekkis Methandel“ verführt Euch mit Honigweinen aller Art. Der süße Trank, ist seine Passion. Sein Ausschank hält so manches Schätzchen für Euch parat. Auch das eine oder andere Trinkhorn findet Ihr, um stilvoll zu genießen.

Probieret und lasset es Euch munden. Skål!

/ Historie, MMXVIII

Söhne und Töchter Meldorfs wir sind stolz Euch zu präsentieren die Nordmänner von „Forgotten North“. Sind sie doch inzwischen ein fester Bestandteil der MPS Tour, und wir konnten die wackeren 5 für Meldorf gewinnen.

„As Dusend Düwels“ ist das Epos Dithmarschens und ein Muss bei jedem Konzert. Kampf mit Schild und Feuer gehören zur Show, genauso wie Bass und Drum.

Bereiten wir Ihnen einen tosenden Empfang. Ein Hurra für: Børje Lokisson, Thor Hestcreek, Oluf Johansson, Ansgaar Lys Hårktåt und Petter Thoresson.

/ Historie, MMXVIII

„Holz, Lust, Met!“, unter diesem Motto leben die freien Menschen der „Swadde Spoekelbiester“, einer Mittelaltertruppe aus Dithmarschen.

Ihr gemeinsames Interesse für die Holzbe- und -verarbeitung, die Lust auf das Mittelalter, und nicht zuletzt der unbändige Durst nach dem Trunk der Götter, schweisst die wackeren Helden Mim, Selena, Acair, und Arnvidh ein ums andere Mal fester zusammen. So manch Abenteuer wurde schon bestritten und es werden noch viele folgen.

Wer das Lager der Swadde Spoekelbiester betritt, wird so manch schöne Stunden verbringen können, begleitet von den wohligen Düften der zubereiteten Speisen, sowie dem süssen Geschmack des Göttertrunks auf der Zunge.

Lauschet ihren Geschichten, erlebt Eure Eigenen und fühlt Euch wohl in der Mitte der fünf Gefährten. Doch seid gewarnt, im Lager der Swadde Spoekelbiester vergeht die Zeit wie im Fluge und manch Seele wurde schon vom Zauber des Mittelalters eingefangen.

/ Historie, MMXVIII

„Thors Schmiede“ bieten feil, alles was die Maid, der Recke, oder auch der Ritter begehret. Gewandung, Schmuck, Waffen und so mancherlei für Lager und Taverne.

Seyd willkommen Ihr Freunde aus der Domstadt Schleswig.

/ Historie, MMXVIII